Sprungziele
Seiteninhalt



22.03.2022

Klimaschutz vor Ort - wir können alle mitmachen

Eutin. Wie die jüngsten Extremwetterereignisse wie Überschwemmungen, Sturm, Starkregen, ausbleibende Winter und heiße Sommer in Deutschland zeigen, betrifft uns die Klimakrise bereits heute direkt, denn sie ist unmittelbar vor unserer eigenen Haustür angekommen. Ein entschlossenes politisches Handeln, gekoppelt mit einem Umdenken von Wirtschaft und Zivilgesellschaft ist notwendiger denn je. Viele Bürgerinnen und Bürger fragen sich daher: Wie kann ich klimafreundlich leben und wo bekomme ich noch mehr Informationen dazu, die regional und für mich relevant sind? Wer sich diese Fragen stellt, findet Antworten im Klimaschutz-Newsletter des Kreises Ostholstein. 

Unter dem Motto: „Aus der Region - für die Region“ liegt der Fokus des Newsletters auf greifbaren Beispielen und den Möglichkeiten aus unserer Region. Der Newsletter geht dabei natürlich auch auf neue Entwicklungen im Klimaschutzbereich ein, und pickt sich jeden Monat ein Thema heraus, auf welches tiefer eingegangen wird.

Dabei geht es zum Beispiel um die Haussanierung, klimafreundliches Investment oder Mobilitätsangebote vor Ort. Vor Ort ist ein gutes Stichwort, denn im Newsletter werden vor allem regionale Tipps gegeben. Der Newsletter war als einjähriges Pilotprojekt gestartet und wird nun fortgeführt. „Das Thema Klimaschutz ist aktueller denn je“, stellt die Klimaschutzmanagerin des Kreises Ostholstein, Leslie Matthiesen, heraus und führt weiter aus: „Auf Bundes- und Landesebene wird fleißig an neuen Gesetzen gearbeitet und hier vor Ort setzen wir uns nach Kräften für deren Umsetzung wie auch die Umsetzung eigener Projekte ein. Im Newsletter geben wir daher ab sofort nicht nur thematische Inputs, sondern auch Veranstaltungstipps und Neuigkeiten aus den beteiligten Kommunen.“ Hinweise auf Veranstaltungen finden Sie neuerdings auch auf der Klimaschutz-Webseite des Kreises.

Hinter dem Newsletter steckt ein Team engagierter Personen aus verschiedenen Institutionen des gesamten Kreisgebiets. Bereits seit dem vergangenen Jahr schreiben die Klimaschutz- und Nachhaltigkeitsmanagerinnen und -manager aus Eutin, Neustadt in Holstein, Stockelsdorf und Timmendorfer Strand sowie vom Kreis Ostholstein und dem Zweckverband Ostholstein Artikel für den Newsletter. Das Team konnte nun deutlich in den Norden ausgeweitet werden: die Städte Fehmarn und Heiligenhafen sind ab sofort auch mit ihren Verantwortlichen aus dem Gebiet Klimaschutz mit an Bord. Weiterhin wirkt der Kirchenkreis Ostholstein bei der Erstellung des Newsletters mit. „Damit können wir die große Bandbreite der Bevölkerung immer besser abdecken und den Newsletter mit unseren unterschiedlichen Erfahrungen und Perspektiven bereichern“, freut sich Leslie Matthiesen. Der Newsletter erscheint immer am ersten Mittwoch des Monats. Auf der Seite www.klimaschutz.kreis-oh.de können Sie den Newsletter abonnieren. Auch Themenvorschläge werden gerne entgegengenommen. 



Seite zurück Nach oben