Sprungziele
Seiteninhalt
14.04.2022

Solaroffensive Ostholstein, Informationsveranstaltung über Angebote, Trends, Erfahrungen und Beratung am Mittwoch, 11.05.2022

Eutin. Solaranlagen helfen beim Klimaschutz. Die Möglichkeiten zum Einsatz von Solaranlagen stellen Fachleute in der Informationsveranstaltung Solaroffensive in Ostholstein – Angebote, Trends, Erfahrungen und das Beratungsangebot am Mittwoch, 11.05.2022 von 18 bis ca. 20:30 Uhr im Ostholstein-Saal im Kreishaus, Lübecker Str. 41, 23701 Eutin, vor.

Immer häufiger sind Solaranlagen auf den Dächern von Ein- und Mehrfamilienhäusern auch in Schleswig-Holstein zu sehen. Aber welchen Beitrag für den Klimaschutz leisten diese Anlagen und rechnen sie sich? Welche Dächer sind für Solaranlagen geeignet und welche Anlagenkombination ist die beste? Welche neuen Entwicklungen gibt es in der Photovoltaik und wo kann ich mich über Solaranlagen informieren und beraten lassen?

Hier setzt die Solaroffensive Schleswig-Holstein der Gesellschaft für Energie und Klimaschutz Schleswig-Holstein GmbH (EKSH) an. Mit ihren starken Partnern bietet die Solaroffensive ein umfassendes, unabhängiges Informations- und Beratungsangebot vor Ort, zu Hause und online.

Nun macht die landesweite Solaroffensive in Eutin Station. Am Mittwoch, den 11. Mai 2022 von 18 bis ca. 20:30 Uhr werden die Partner in Eutin gemeinsam mit der Klimaschutzmanagerin des Kreises Ostholstein die landesweite Solaroffensive vorstellen. Nach der Begrüßung stellt Dr. Klaus Wortmann von der EKSH die Solaroffensive in ihren Grundzügen vor. Klimaschutzmanagerin Leslie Matthiesen erläutert, wie das neue kreisweite und kostenlose Solarkataster erste Anhaltspunkte für die eigene Planung bieten kann. Ingo Sell, Energieberater der Verbraucherzentrale Schleswig-Holstein, gibt einen Überblick zu den technischen Möglichkeiten und Voraussetzungen der Installation einer Solaranlage und informiert über die aktuellen Beratungs- und Fördermöglichkeiten. Markus Karde vom Landesverband Erneuerbare Energien teilt Tipps und Erfahrungen aus Sicht der Branche.

Die Teilnahme ist kostenlos.

Um vorherige Anmeldung per E-Mail an l.matthiesen@kreis-oh.de wird gebeten, da die Plätze begrenzt sind. Nach der Anmeldung erhalten die Teilnehmenden eine Bestätigungs-E-Mail. Bitte teilen Sie uns mit, falls Sie trotz Anmeldung den Termin doch nicht wahrnehmen können.

Falls Sie keinen Platz mehr erhalten haben oder nicht persönlich kommen wollen, können Sie die Veranstaltung auch im Livestream miterleben. Den Link hierzu finden Sie unter www.klimaschutz.kreis-oh.de/Solar.
In den Räumlichkeiten gilt Maskenpflicht bis zum Erreichen des Sitzplatzes.

Weitere Informationen zur Solaroffensive SH erhalten Sie unter www.solaroffensive-sh.de oder unter www.klimaschutz-oh.de.

Was ist die Solaroffensive und warum gibt es sie?

Die Nutzung Erneuerbarer Energien ist ein wichtiger Baustein zur Verringerung des fortschreitenden Klimawandels. Eine gute und häufig wirtschaftliche Möglichkeit zur Energieerzeugung aus Erneuerbaren Energien ist die Installation von Photovoltaik (PV)-Anlagen auf den Dachflächen von Gebäuden. Über 50.000 Photovoltaikanlagen gibt es bereits in Schleswig-Holstein. Mehr als die Hälfte davon sind Aufdachanlagen mit einer Leistung kleiner 10 kW (die typische Größe bei Ein- und Zweifamilienhäusern). Das Ausbaupotenzial beträgt ein Vielfaches davon: Statt 174 MW könnten es in diesem Segment bis zu 3,1 GW Erzeugungsleistung sein, die für eine klimafreundliche Stromversorgung aus Sonnenenergie eingesetzt werden. Die Solarpotenzialstudie des Landes beziffert das gesamte Potenzial auf Gebäudedachflächen sogar auf fast 25 GW Leistung.

Um Interessierten bei den vielen Fragen zum Einsatz von Solaranlagen weiterzuhelfen, wurde die Solaroffensive Schleswig-Holstein der Gesellschaft für Energie und Klimaschutz Schleswig-Holstein (EKSH) mit ihren Partnern Verbraucherzentrale Schleswig-Holstein e.V., Landesverband Erneuerbare Energien Schleswig-Holstein e.V., Verband Wohneigentum Siedlerbund Schleswig-Holstein e.V. sowie Haus & Grund Schleswig-Holstein – Verband Schleswig-Holsteinischer Haus-, Wohnungs- und Grundeigentümer e. V. 2021 gegründet.

Seite zurück Nach oben